Philosophie

“Ein gutes Wort findet immer einen Ort.”

Dieses Sprichwort habe ich bereits in sehr Jungen Jahren von meiner Großmutter gelernt. Es bedeutet soviel wie: Verhallte dich anderen Gegenüber freundlich und respektvoll und du wirst ebenfalls freundlich und mit Respekt behandelt. Dies gilt nicht nur für unser alltägliches Miteinander. Es gilt auch mehr denn je in den Umgang mit unseren Hunden.

Ich bin der Überzeugung, dass nur eine freundliche, ruhige und geduldige Interaktion mit unseren Hunden nachhaltig zum Erfolg führt. Erfolg bedeutet für mich nicht, dass Mensch und Hund Höchstleistungen vollbringen müssen. Erfolg bedeutet, dass Mensch und Hund miteinander glücklich sind und gemeinsam durch Dick und Dünn gehen.

Sowohl die Erziehung von Hunden als auch die Arbeit an Verhaltensproblemen erfolgt bei mir über positive Verstärkung. Das bedeutet, richtiges Verhalten wird belohnt (verstärkt) und tritt somit öfter auf. Dabei setze ich auch sehr häufig so genannte Markersignale ein, um dem Hund das Lernen zu erleichtern.

Mir ist wichtig, dass jeder Hundehalter seinen Vierbeiner versteht und nachvollziehen kann, warum sein Hund bestimmte Dinge tut oder nicht tut. Daher lege ich sehr viel Wert auf die Vermittlung von Hintergrundwissen. Denn nur wer versteht, kann das Gelernte auch im Alltag mit seinem Vierbeiner umsetzen.