Moro’sche Möhrensuppe: So machst du sie im Thermomix

Jeder Hund hat im Verlauf seines Lebens mit der einen oder anderen Magen- und Darmverstimmung zu tun. Dabei muss es sich nicht immer gleich um etwas Schlimmes handeln. Bereits hier und da mal eine Leckerei zu viel oder beim Spaziergang doch mal etwas vom Boden aufgenommen, was eigentlich nicht in den Hund gehört: Manchmal reichen Kleinigkeiten aus, um Symptome wie Unwohlsein, Bauchschmerzen Durchfall oder Erbrechen auszulösen.

Wer sich nun ins Netz begibt, stößt bei der Suche nach Erste-Hilfe-Maßnahmen schnell auf die Möhrensuppe nach dem Heidelberger Kinderarzt Professor Ernst Moro. Auch aus meiner Hausapotheke ist die Suppe nicht mehr wegzudenken. Bobby ist der gefräßigste Hund, den ich kenne. Noch dazu hat er einen empfindlichen Magen. Mit anderen Worten. Es kommt schon ab und zu mal vor, dass er Dinge nicht verträgt, die er vom (Küchen)boden aufsammelt, wenn wir Zweibeiner mal wieder zu langsam waren.

In unserem Haushalt hat vor knapp einem Jahr der Thermomix Einzug gehalten. Da versteht es sich fast von selbst, dass ich auch diese Möhrensuppe in meiner Lieblings-Küchenmaschine zubereite und mir somit zumindest die „Schnippelarbeit“ ein wenig erleichtere. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich während des Kochvorgangs nicht dabei bleiben muss, sondern Zeit für andere Dinge habe.

In den folgenden Abschnitten erkläre ich dir, wie du die Moro’sche Möhrensuppe ganz einfach im Thermomix zubereitest und was das Besondere an dieser Suppe ist.

Moro'sche Möhrensuppe

Moro’sche Möhrensuppe – Das Rezept

Zutaten:

500 g Möhren
1 L Wasser
1 gestrichener Teelöffel Salz

Zubereitung:

  1. Möhren schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden (s. Abbildung).
  2. Möhren in den Mixtopf geben und 5 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinern.
  3. Wasser hinzugeben, Mixtopf schließen und Messbecher einsetzen. 75 Minuten bei 100°C Stufe 2 kochen.
  4. Ggf Suppe bis zur 1 L Markierung auffüllen (musste ich bisher noch nicht) und Salz hinzugeben.
  5. Suppe 30 Sek ansteigend von Stufe 6 bis Stufe 8 pürieren.

Was ist das Besondere an der Suppe?

Aufgrund der sehr langen Kochzeit (in den meisten Rezeptem werden 60 bis 90 Minuten angegeben) werden in den Karotten Zuckermoleküle, die so genannten Oligogalakturonsäuren freigesetzt. Diese sind den Darmrezeptoren sehr ähnlich. Schädliche Bakterien haften daher an den Zuckermolekülen an und werden vom Organismus mit ausgeschieden, anstatt sich im Darm einzunisten.

Meine Erfahrungen

Ich Koche diese Suppe auf Vorrat, fülle sie in kleine Schälchen und friere sie ein. Wenn Bobby sich den Magen verdorben hat, bekommt er anstatt Futter eingeweichte Haferflocken und die Möhrensuppe. Mit diesen beiden Hausmitteln habe ich bei meinem Hund gute Erfahrungen gemacht. Wenn es sich um keine ernsthafte Erkrankung handelt, sind die Symptome nach kurzer Zeit wieder verschwunden.

Wichtig

Die Möhrensuppe ersetzt keine tiermedizinische Behandlung. Sollten Symptome wie Durchfall, Erbrechen, Bauchkrämpfe usw. länger anhalten oder sich gar verschlimmern, gehört der Hund zum Tierarzt. Man kann mit der Suppe die Behandlungsmaßnahmen des Tierarztes aber durchaus unterstützen.

Schlusswort

Ich bin ein Mensch, der Medikamenten eher kritisch gegenübersteht. Ich greife selbst nur zu Tabletten & Co, wenn es nicht anders möglich ist. Ebenso verfahre ich mit meinen Tieren. Umso erfreuter bin ich, wenn alte, schon beinahe in Vergessenheit geratene Hausmittel bei leichten Erkrankungen ebenso wirksam sind und den Körper nicht durch Nebenwirkungen belasten.

Hast du auch Erfahrungen mit der Moro’schen Möhrensuppe gemacht? Welches (Haus)mittel verwendest du, wenn sich dein Hund einmal den Magen verdorben hat oder Durchfall hat? Verrate es mir gern in einem Kommentar.

4 Kommentare zu „Moro’sche Möhrensuppe: So machst du sie im Thermomix“

  1. Die Suppe gibt es bei uns auch immer mal wieder – und ich habe immer einen Vorrat eingefroren. Ich friere sie immer in Eiswürfelbehältern ein und kippe die nach dem Durchfrieren in einen Beutel. So habe ich die Möglichkeit ganz verschiedene Mengen zu entnehmen 🙂

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  2. Hallo Bettina,dein Blog gefällt mir sehr gut.Ich bin erst mit 50 auf den Hund gekommen,habe mich aber schon vorher 10 Jahre mit SharPeis beschäftigt. Unsere Peiline Leonie ist aus dem Tierheim, wo es heutzutage jede Rasse gibt.Man muß nicht vom Züchter einen Hund holen,es gibt genug Tiere im Tierschutz o.ä.,die mit Sicherheit ein gutes Heim und eine liebe Familie brauchen! Ich habe euch über Pinterest gefunden und bleibe euch bestimmt erhalten.Weiter so. Liebe Grüße Elke und Leonie

    1. Hallo Elke,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt. ?
      Für mich steht auch fest, dass mein nächster Hund wieder aus dem Tierschutz kommen wird. Es gibt so viele Hunde, die ein liebevolles Zuhause verdient haben. Da müssen nicht immer neue gezüchtet werden.
      Liebe Grüße
      Bettina mit Rica und Bobby 🙂

  3. Ganz lieben Dank für das Rezept für die Zubereitung im Thermomix. Bisher habe ich sie nur auf dem Herd gemacht. Dabei soll man ja das Kochwasser der Möhren abgießen und die gekochten Möhren mit abgekochtem Wasser auffüllen und dann pürieren.

    Bei mir ist die Suppe im Thermi sehr wässrig geworden. Was habe ich falsch gemacht? Ich habe den TM 5 und habe die Suppe 90 Minuten kochen lassen (man soll sie ja lange kochen lassen) und dann mit ca 700 ml Wasser auffüllen müssen bis oben zum Strich. Mal schauen, ob sie schmeckt :-)) Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.